Wem gehört das Land Israel?

Eine Zitatensammlung

Quelle: Pentateuch
zusammengestellt von Rafael Plaut

1. Buch Moscheh (Genesis):
(Kapitel/Vers)

Awram/Awraham:

(12,1) Und der Ewige sprach zu Awram: Ziehe weg aus deinem Lande und aus deinem Geburtsorte und aus dem Hause deines Vaters in das Land, das ich dir zeigen werde.

(12,7) Da erschien der Ewige dem Awram und sprach: Deinen Nachkommen werde ich dieses Land geben. Und er baute dort einen Altar dem Ewigen, der ihm erschienen war.

(13,14-17) Und der Ewige sprach zu Awram nachdem sich Lot von ihm getrennt hatte: Hebe doch deine Augen auf und schaue von der Stelle, an der du bist, nach Norden und nach Süden und nach Osten und nach Westen. Denn das ganze Land, das du siehst, werde ich dir und deinen Nachkommen auf ewig geben. Und ich werde deine Nachkommen wie Staub der Erde machen; wenn jemand wird den Staub der Erde zählen können, wird man auch deine Nachkommen zählen können. Mache dich auf, durchziehe das Land der Länge und Breite nach, denn dir werd' ich es geben.

(15,7) Und er sprach zu ihm: Ich bin der Ewige, der dich aus Ur-Kasdim herausgeführt hat, dir dieses Land zum Erbsitze zu geben.

(15,18-21) An jenem Tage schloss der Ewige mit Awram einen Bund und sprach: Deinen Nachkommen gebe ich dieses Land, vom Strome Ägyptens bis an den großen Strom, dem Euphrat; Die Keniter, Kenissiter, Kadmoniter; Chittiter, Perissiter, Repha'iter, Emoriter, Kena'aniter, Girgaschiter und Jebussiter.

(17,8) Und ich werde dir und deinen Nachkommen nach dir das Land deines Aufenthaltes, das ganze Land Kena'an zum ewigen Besitze geben, und ich werde ihnen G~tt sein.

Jizchak:

(26,2-4) Und es erschien ihm der Ewige und sprach: Ziehe nicht nach Ägypten hinab, wohne in dem Lande, das ich dir sagen werde.
Weile in diesem Lande und ich werde mit dir sein und dich segnen, denn dir und deinen Nachkommen werd' ich all diese Länder geben und den Schwur bestätigen, den ich deinem Vater Awraham geschworen.
Und werde deine Nachkommen so zahlreich wie die Sterne des Himmels machen und deinen Nachkommen all diese Länder geben, und segnen sollen sich mit deinen Nachkommen alle Völker der Erde.

Jakov:

(28,4) Und er gebe dir Awrahams Segen, dir und deinen Nachkommen mit dir, dass du das Land deines Aufenthaltes in Besitz nehmest, das G~tt dem Awraham gegeben hat.

(28,13-14) Und siehe, der Ewige stand über ihr, und sprach: Ich bin der Ewige, der G~tt deines Vaters Awraham, und der G~tt Jizchaks; das Land, auf dem du liegst, dir werd' ich es geben und deinen Nachkommen.
Und deine Nachkommen werden sein wie Staub der Erde, und du wirst dich ausbreiten nach Westen und Osten, und nach Norden und Süden; und mit dir und deinen Nachkommen sollen sich alle Geschlechter auf Erden segnen.

(35,12) Das Land, das ich dem Awraham und dem Jizchak gegeben habe, werde ich dir geben, und auch deinen Nachkommen nach dir werde ich das Land geben.

(48,3-4) Und Jakov sprach zu Josef: G~tt, der Allmächtige, erschien mir in Lus im Lande Kena'an und segnete mich, Und sprach zu mir: Siehe, ich mache dich fruchtbar und vermehre dich, lasse dich zu einer Schar von Völkern werden und gebe dieses Land deinen Nachkommen nach dir zum ewigen Besitz.

(50,24) Und Josef sprach zu seinen Brüdern: Ich sterbe, aber G~tt wird euer gedenken und euch herausführen aus diesem Lande in das Land, welches er dem Awraham, Jizchak und Jakov zugeschworen hat.

 

2. Buch Moscheh (Exodus):
(Kapitel/Vers)

(3,8) Und ich bin herabgekommen, es aus der Hand Ägyptens zu retten, und es hinauf zuführen aus diesem Lande in ein gutes und geräumiges Land, in ein Land, das von Milch und Honig fließt, dorthin, wo die Kena'aniter, Chittiter, Emoriter, Perissiter, Chiwwiter und Jebussiter wohnen.

(6,4) Ich habe meinen Bund mit ihnen errichtet, ihnen das Land Kena'an zu geben, das Land ihres Aufenthaltes, in dem sie sich aufgehalten haben.

(6,8) Und ich werde euch in das Land bringen, von dem ich mit erhobener Hand geschworen, es Awraham, Jizchak und Jakov zu geben, und ich werde es euch zum
Erbsitz geben, Ich, der Ewige!

(12,25) Und wenn ihr in das Land kommt, das euch der Ewige geben wird, wie er es versprochen; so beobachtet diesen Dienst.

(13,5) Wenn dich nun der Ewige in das Land der Kena'aniter, Chittiter, Emoriter, Chiwwiter und Jebussiter bringen wird, das er dir zu geben deinen Vätern geschworen hat, das Land, das von Milch und Honig fließt, so sollst du diesen Dienst tun in diesem Monate.

(13,11) Wenn dich der Ewige dich in das Land der Kena'aniter bringen wird, wie er es dir und deinen Vätern zugeschworen, und es dir geben wird:

(32,13) Denke an deine Diener, an Awraham, Jizchak und Jisrael, denen du bei dir geschworen und versprochen hast: Ich will eure Nachkommen so zahlreich machen wie
die Sterne des Himmels, und dieses ganze Land, von dem ich gesprochen habe, will ich euren Nachkommen geben, und sie sollen es für ewig besitzen.

(33,1) Und der Ewige redete zu Moscheh: Geh, ziehe von hier, du und das Volk, das du aus dem Lande Ägypten heraufgeführt hast, in das Land, das ich Awraham, Jizchak und Jakov zugesagt habe mit dem Schwure: Deinen Nachkommen werde ich es geben.

 

3. Buch Moscheh (Leviticus):
(Kapitel/Vers)

(14,34) Wenn ihr in das Land Kena'an kommt, das ich euch zum Besitz gebe, und ich an einem Hause im Lande, das ihr besitzet, einen Aussatzschaden entstehen lasse:

(20,24) Und spreche zu euch: Ihr sollt ihren Boden in Besitz nehmen, und ich werde ihn euch zum Besitz geben, ein Land, das von Milch und Honig fließt; Ich bin der Ewige, euer G~tt, der ich euch ausgesondert habe aus den Völkern.

(23,10) Rede zu den Kindern Jisrael und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch geben werde, und darin Ernte haltet: so bringt ein Omer von den Erstlingen eurer Ernte zum Priester.

(25,2) Rede zu den Kindern Jisrael und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommet, das ich euch gebe, so soll das Land einen Schabbat dem Ewigen feiern.

(25,38) Ich bin der Ewige, euer G~tt, der euch aus dem Lande Ägypten herausgeführt hat, um euch das Land Kena'an zu geben und euer G~tt zu sein.

 

4. Buch Moscheh (Numeri):
(Kapitel/Vers)

(14,8) Wenn der Ewige an uns Gefallen hat, so wird er uns in dieses Land bringen und wird es uns geben, ein Land, das von Milch und Honig fließt.

(15,2) Rede zu den Kindern Jisrael und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land eurer Wohnsitze kommt, das ich euch gebe

(27,12) Und der Ewige sprach zu Moscheh: Steige auf diesen Grenzberg und siehe das Land, das ich den Kindern Jisrael gegeben.

(33,53) Und ihr sollt austreiben [die Bewohner] des Landes und sollt darin wohnen; denn euch habe ich das Land gegeben, es zu besitzen.

(34,2) Befiehl den Kindern Jisrael und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land Kena'an kommt, so soll dies das Land sein,  das euch als Erbe zufällt, das Land Kena'an in seinen Grenzen.

 

5. Buch Moscheh (Deuteronomium):
(Kapitel/Vers)

(1,8) Siehe, ich gebe euch das Land preis, ziehet hin und nehmet das Land in Besitz, von dem der Ewige euren Vätern Awraham, Jizchak und Jakov geschworen hat, es ihnen und ihren Nachkommen nach ihnen zu geben.

(3,28) Und beauftrage den Jehoschua und ermutige und kräftige ihn; denn er soll vorausziehen diesem Volke und er soll ihnen zuteilen das Land, welches du siehest.

(4,1) Und nun, Jisrael, höre auf die Satzungen und Vorschriften, die ich euch lehre zu tun, auf daß ihr lebet und hinkommet und einnehmet das Land, das der Ewige, der G~tt eurer Väter euch gibt.

(4,22) Denn ich sterbe in diesem Lande, ich gehe nicht über den Jarden; ihr aber geht hinüber, und werdet dieses schöne Land einnehmen.

(6,10) Wenn dich nun der Ewige dein G~tt in das Land bringen wird, das dir zu geben er deinen Vätern Awraham, Jizchak und Jakov geschworen hat, wenn er dir große und schöne Städte geben wird, die du nicht gebaut hast,

(6,18) Und du sollst tun, was in den Augen des Ewigen recht und gut ist, auf dass es dir wohlgehe und du hinkommest und einnehmest das schöne Land, das der Ewige deinen Vätern zugeschworen.

(6,23) Uns aber hat er herausgeführt von da, um uns in das Land zu bringen, das er unseren Vätern zugeschworen, und es uns zu geben.

(8,1) Alle die Gebote, das ich euch heute gebe, beobachtet auszuüben, auf dass ihr lebet und euch mehret und in das Land kommet, das der Ewige euren Vätern zugeschworen, und es in Besitz nehmet.

(9,5) Nicht wegen deiner Frömmigkeit und der Aufrichtigkeit deines Herzens kommst du in ihr Land, um es in Besitz zu nehmen, sondern wegen ihrer Schlechtigkeit treibt der Ewige dein G~tt dieser Völker vor dir aus, und um das Versprechen zu erfüllen, das der Ewige deinen Vätern Awraham, Jizchak und Jakov mit einem Schwure gegeben hat.

(10,11) Und der Ewige sprach zu mir: Auf, gehe zum Zuge vor dem Volk her, dass sie kommen und einnehmen das Land, das ich geschworen ihren Vätern, ihnen zu geben.

(11,9) Und auf dass ihr lange Zeit auf dem Erdboden lebet, den der Ewige geschworen euren Vätern, ihnen und ihren Nachkommen zu geben, ein Land, das von Milch und Honig fließt.

(11,31) Denn ihr geht über den Jarden, um das Land einzunehmen, das der Ewige euer G~tt euch gibt, dass ihr es einnehmet und darin wohnt.

(19,8) Wenn aber der Ewige dein G~tt dein Gebiet erweitern wird, wie er deinen Vätern zugeschworen hat, wenn er dir das ganze Land gibt, das er deinen Vätern zu geben verheißen hat,

(30,4-5) Wenn deine Verstoßenen sein werden am Ende des Himmels, so wird von dorther der Ewige dein G~tt dich sammeln, und von dorther dich holen; Und der Ewige dein G~tt wird dich in das Land bringen, das deine Väter in Besitz genommen, und du wirst es besitzen, und er wird dir wohltun und dich zahlreicher werden lassen als deine Väter.

(31,7) Und Moscheh berief den Jehoschua und sprach zu ihm vor den Augen des ganzen Jisrael: Sei stark und fest; denn du wirst mit diesem Volke in das Land kommen, das der Ewige ihren Vätern zugeschworen, ihnen zu geben, und du wirst es ihnen zum Besitz zuteilen.

(31,23) Und gebot dem Jehoschua, dem Sohne Nuns, und sprach: Sei stark und fest; denn du sollst die Kinder Jisrael in das Land bringen, das ich ihnen zugeschworen, und ich werde mit dir sein.

(32,49) Gehe hinauf auf diesen Grenzberg, den Berg Newo, der im Lande Moaw gegenüber von Jericho liegt, und siehe das Land Kena'an, das ich den Kindern Jisrael zum Erbbesitz gebe.

(34,4) Und der Ewige sprach zu ihm: Dies ist das Land, das ich Awraham, Jizchak und Jakov zugesagt habe mit dem Schwure: Deinen Nachkommen will ich es geben; ich habe es dich mit deinen Augen sehen lassen, aber hinübergehen sollst du nicht. Und es starb daselbst Moscheh...

==============================================================
 

Maimonides, Gesetzeskodex "Mischne Tora":

Gesetze von Gelübden, 9.Kap., Halacha 21: Wenn eine/r betreffend der "Nachkommen Awrahams" gelobte, sind die Nachkommen Jischma'els und Eßaws frei, und er/sie ist nur gebunden bezüglich der Israeliten, wie es heißt: 'denn in Jizchak wird dir ein Nachkomme genannt werden' (Gen. 21,12), und Jizchak sprach zu Jakov nämlich, 'Und er gebe dir Awrahams Segen' (Gen. 28,4).

 

Gesetze von Königen und Kriegen, 10. Kap., Halacha 7: Die Beschneidung wurde nur Awraham und seinen Nachkommen geboten, wie es heißt: 'du und deine Nachkommen nach dir für ihre Geschlechter' (Gen. 17,9). Ausgeschlossen wurden die Nachkommen Jischma'els, wie es heißt: 'denn in Jizchak wird dir ein Nachkomme genannt werden' (Gen. 21,12), und ausgeschlossen wurde Eßaw, denn Jizchak sprach zu Jakov nämlich, 'Und er gebe dir Awrahams Segen, dir und deinen Nachkommen mit dir' (Gen. 28,4), woraus folgt, dass er allein "Nachkomme Awrahams" ist, der dessen Glauben und aufrichtiges Verhalten wahrt, und diese sind die zur Beschneidung Verpflichteten.

zurück zur KIMIZION - Homepage